7 adc awards

ADC-Junior_Preisverleihung_Hamburg

Das jährliche ADC-Festival, Deutschlands größte und wichtigste Veranstaltung für Werbung und Kreativität, war schon immer ein gutes Pflaster für die European School of Design. Seit ihrem Bestehen (2007) haben durchgängig Arbeiten der Studierenden in den dortigen Nachwuchswettbewerben gewonnen und die Schule konnte damit wiederholt den kreativsten Platz im ADC-Ranking unter Hessens Designhochschulen belegen.

Das Festival 2017 in Hamburg wurde für die ESOD zu einem Triumphzug: 7 Arbeiten ihrer Studierenden wurden bei den diesjährigen Nachwuchs-Wettbewerben ausgezeichnet!

In so verschiedenen Kategorien wie Packaging Design, Kommunikation im Raum, Kalender, Kampagne, Promotion, Buch-Design schleppten die Studierenden Awards und Nägel zurück nach Frankfurt. Gewertet werden in diesem Wettbewerb jeweils Semesterarbeiten, Abschlussarbeiten und erste Praxisarbeiten.

Damit ist die European School of Design in diesem Jahr mit 13 ADC-Punkten wieder einmal Hessens kreativste Ausbildungsstelle, mit weitem Abstand zu den folgenden: HfG Offenbach (4 Punkte), Hochschule Darmstadt (0 Punkte) und Rhein Main Hochschule in Wiesbaden (0 Punkte).

Klimakalender_Designstudentin_Mareen_Bender

Von der European School of Design in Frankfurt gewonnen haben die Studierenden mit Semesterarbeiten und Abschlussarbeiten:

  • Silber: Mareen Bender mit einer Semesterarbeit „Klimakalender“.
  • Bronze: Eli Mross mit einer Abschlussarbeit „750 Mio“ – Ausstellung/Kommunikation im Raum.
  • Auszeichnung: Vita Lubinsen mit einer Semesterarbeit „Bleistift-Promotion“.
  • Auszeichnung: Bastian Betz mit einer Abschlussarbeit „62 The richest people in the world“ – Buch.
  • Bronze: Mareen Bender, Patricia Hochrieser, Anna Glaßner mit einer Semesterarbeit „Mach Dich unsichtbar“ – Kampagne.
  • Auszeichnung: Nele Henrich mit einer Abschlussarbeit „Spinnen haben mehr als acht Beine“ – Buch.
  • Bronze: Vanessa Ewert mit einer Semesterarbeit „Whisky in Holzflaschen“ – Packaging Design.

 

62_the richest people in the world-Motiv_ESOD-Absolvent_Bastian BetzAutan-Kampagnenmotiv_Mareen_Bender,Patricia_Hochrieser,Anna_Glassner

 

Die Jurys bewerten die Juniorenarbeiten nach den gleichen Kriterien, wie die Profiarbeiten. Einen „Welpenschutz“ gibt es nicht. In jeder Kategorie setzen sich 14 erfahrene Jurymitglieder mit jeder einzelnen Arbeit auseinander, diskutieren, verwerfen, vergleichen, halten Plädoyers…

Die Kriterien für eine Auszeichnung sind:

  • Ist die Arbeit originär und originell?
  • Kommuniziert die Arbeit ihre Inhalte verständlich?
  • Bewirkt die Arbeit eine Bewusstseinsveränderung?
  • Ist die Arbeit handwerklich überzeugend?
  • Beglückt, berührt oder bereichert die Arbeit?

750_MIO-Ausstellungsmotiv_ESOD-Absolventin_Eli_Mross

Aus den ausgezeichneten Arbeiten werden dann in einem mehrstufigen Verfahren Bronze, Silber und Gold gewählt:

  • Bronze: Für eine außerordentlich kreative Arbeit in ihrer Kategorie.
  • Silber: Für eine Arbeit, die in ihrer Kategorie Maßstäbe setzt.
  • Gold: Für eine Arbeit, die besonders herausragend ist und ihre Kategorie neu definiert.

Wir gratulieren allen Gewinnern!

Und in den nächsten Wochen werden wir die einzelnen Arbeiten auf unserer Homepage umfassender vorstellen.

Bleistift-Promotion_ESOD-Absolventin_Vita LubinsenSpinnenbuch-Seite_ESOD-Absolventin_Nele_Henrich

Packaging Design_Designstudentin_Vanessa_Ewert