film-awards

Bei zwei sehr unterschiedlichen Filmwettbewerben konnten Frankfurter Designstudenten von der European School of Design Ruhm und Ehre gewinnen und lukrative Sachpreise abräumen.

Der MSI Creator Award geht an Designstudent Steven Feigel.

Kreative Talente aus der ganzen Welt, die sich dem 2D-Grafikdesign oder der 3D-Animation widmen, waren wieder aufgerufen, sich in diesem Wettbewerb zu messen. Der Award ehrt in den drei Kategorien Graphic Design, 3D-Creation und Film die herausragendsten Macherinnen und Macher in ihren jeweiligen Disziplinen.

Der Gewinner in der Kategorie Film / Best Visual Effects ist Designstudent Steven Feigel von der European School of Design in Frankfurt mit seinem Film „Deep Dive“.

Der Film „Deep Dive“ versucht zu ergründen, wie sich Teenager fühlen – gefangen in ihrer Welt zwischen Kindheit und Erwachsensein.

Technisch realisiert als Stop Motion für alle Charaktere vor Greenscreen, während die umgebende Welt in einer Unity Engine für Spiele rein digital erstellt wurde. In diesem  faszinierenden Experiment trifft eine der ältesten Methoden für Bewegtbild auf neueste rechnergestützte Anwendungen.

Wie Jurymitglied und Oscar-nominierte Animationsfilmemacherin Ru Kuwahata aus Japan in ihrer Laudatio formulierte, ist es gerade dieser Mix aus Stop Motion und Animation, mit dem es gelingt, das Gefühl der Teenager einzufangen. Ein Mix, in dem nicht nur viel Potenzial für die zukünftige Entwicklung von Filmen steckt, sondern ebenso für das Games Design.

Designstudent Nico Eifert gewinnt Kurzfilm-Wettbewerb.

Bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen stand der diesjährige Wettbewerb unter dem Motto „Sei gut, Mensch!“

Der Deutsche Caritasverband als Veranstalter lud den Filmnachwuchs ein, eine eigene Vision von gesellschaftlichem Zusammenhalt zu präsentieren. Auf Missstände aufmerksam zu machen, zu zeigen, was es bedeutet, Gutes zu tun, weil einem die Not anderer nicht egal ist.

Einer der vier Hauptgewinner ist Nico Eifert von der European School of Design mit seinem Film „Jeder hat Träume“.

Dieser Film zum Thema „Inklusion“ macht aufmerksam auf Bedürfnisse von Menschen mit Handicap: auf den Wunsch nach Herausforderung und damit auch anschließender Anerkennung.

Nico Eifert inszeniert hier eine anspruchsvolle Tätigkeit in einer erstklassigen Restaurantküche, die unerwartet aber souverän von einem jungen Mann mit Down Syndrom bewältigt wird. Dabei wird verständlich, welchen Stolz auf seine Leistung und sein Ergebnis dieser Koch fühlt.

Wir gratulieren den zwei Filmemachern zu ihren Gewinnen und den Filmen, die unterschiedlicher kaum sein können!