Designstudentin verfasst Biografie

Seit Jahren wächst die Zahl flüchtender Menschen, Ende 2014 waren fast 60 Mio. Menschen weltweit auf der Flucht. 

Gerade im Jahr 2017 wieder oder noch immer aktuell. Wir begegnen dem Unbekannten oft ängstlich, unempathisch und mit vielen Vorurteilen. Um zu zeigen, was Flucht überhaupt bedeutet, welche Ursachen sie haben kann und vor allem wie es dem Mensch während und nach der Flucht ergeht, habe ich eine kurze Biografie über meine Großmutter geschrieben und gestaltet.

„Maria Dieck – Durst ist schlimmer als Heimweh“

Maria Dieck ist in Bodenstadt, heutiges Tschechien, geboren und musste 1945 mit ihren kleinen Geschwistern von heute auf morgen das Land verlassen. Ein Bruder war bereits im Krieg gefallen. Die Kinder flüchteten ohne Nahrung und zu Fuß nach Deutschland, wo sie den letzten Weg im Viehtransport zurück legten. Gewalt, Gruppenvergewaltigungen und Mord waren alltäglich.

Das Magazin beschreibt hautnah mit welchen Komplikationen und Gefahren die Flucht verbunden war und bewertet das Wort „Flüchtling“ ganz neu.

Es war super spannend mehr von meiner Abstammungsgeschichte und auch von den Geschichten der anderen Familienmitglieder zu erfahren, die im Krieg dienten, allerdings auch mit einer gewaltigen emotionalen Achterbahn verbunden, für mich und auch für meine Oma.